News Projekte & Aktionen

Impression der Fahrt nach Oswiecim / Auschwitz

Oberstufenschülerinnen und -schüler setzen sich mit dem Thema Holocaust auseinander - Veranstaltung am 16.05.2019

Studienfahrt nach Oswiecim / Auschwitz, April 2019

„Ich bin an die Orte gefahren […] und habe begriffen, dass man die Dinge kombinieren muss. Man muss wissen und sehen, und man muss sehen und wissen.“ (Claude Lanzmann, 1985)

USA-Austauschfahrer wohlbehalten in Chicago angekommen!

Präsentation Neutras Erben

Modern Storytelling: Schüler erstellten eine Multimediapräsentation zum Neutra-Projekt.

NEUTRA-Projekt: Einladung zur Abschlussveranstaltung am 15. März 2019

Europäisches Kulturerbe als Projekt am Elsensee‑Gymnasium: 
NEUTRAS ERBEN: SCHLESWIG-HOLSTEINS UNBEKANNTE MODERNE

Aktion und Ausstellung: Erinnerungsräume

Aktion Spurenlegung
191+ Do. 06.09.2018 von 07.30h bis 14.00h
Ausstellung
Do. 06.09.2018 bis Fr. 21.09.2018

Schülerbericht zum Schleicamp 2018

Am Mittwoch, den 29.04.2018 sind wir, vier Schülerinnen der neunten Klassen, mit dem Bus gegen 8 Uhr ins Wassercamp auf die Lotseninsel gefahren. Wir trafen in Bus auf Schülergruppen der Anne-Frank-Schule, Elmshorn, und des Ludwig-Mey-Gymnasium, Uetersen...

Bericht Wassercamp 2017

Wir hatten dieses Jahr das große Glück im, im Wildpark Eekholt, stattfindenden Wassercamp als Teamer teilzunehmen. Wie jedes Jahr hatten wir sehr viel Spaß mit den SuS aus den verschiedensten Schulen im Umkreis Pinneberg. Um 8.00 Uhr morgens haben sich alle Teilnehmer unserer Schule auf dem Schulhof versammelt, um gemeinsam zum Wildpark zu fahren. Als wir endlich ankamen haben wir uns erstmal versammelt, um noch auf die anderen Schulen zu warten.

Bericht Wassercamp 2017

Teilnehmer der 6 c

Das Wassercamp findet jedes Jahr im Wildpark Eekholt statt, wobei ca. zehn Personen pro Schule teilnehmen. Insgesamt waren wir ungefähr 60 Personen von fünf Schulen. 

Zwischenstopp in Barsinghausen

Inzwischen hat sich die Taube wieder auf den Weg gemacht und ist 14.06.2017 wohlbehalten am Hannah-Arendt-Gymnasium in Barsinghausen eingetroffen. Wir freuen uns, dass die Taube nunmehr am zweiten Gymnasium einen Zwischenstopp einlegt und darüber, dass auch dieser Schule unser Projekt unterstützt.

Friedenstaube am Einsteingymnasium Rheda-Wiedenbrück gelandet

Einstein Friedenstaube am 02.03.2017 Einsteingymnasium Rheda-Wiedenbrück gelandet. Wir freuen uns, dass die Schule das Projekt zur Vergegenwärtigung der Menschenrechte unterstützt.

Gewässeruntersuchung der Pinnau

Q 1 Kurs Ökologie, Dr. A. Wasmann, Elsensee‑Gymnasium, Juli 2016

Am 4.7.16 haben wir die Pinnau an der Überquerung Himmelmoorchaussee auf die Strukturgüte, biologische Gewässergüte und chemische Gewässergüte untersucht. Die Messstelle liegt in unmittelbarer Nähe zum Himmelmoor (ca. 150 m Luftlinie).

Eine beeindruckender Vortrag

Das Mädchen, das auf der United Nations Conference On Environment and Development im Juni 1992 die Welt für sechs Minuten zum Schweigen brachte.

 

Projekt: Menschenrechte - Kinderrechte der Fächer Kunst und Philosophie

Vor der großen Flüchtlingswelle im letzten Jahr hatte der damalige zwölfte Jahrgang des Elsensee‑Gymnasiums damit begonnen, Ideen für die Illustration der 30 Artikel der Menschenrechte zu entwickeln, und landete dabei in der Schattenwelt der fotografischen Umkehrentwicklung und den Höhen und Tiefen der Typographie. Harte schwarze Flächen treffen auf den silbernen Grund der 30 Metallplatten, die als Bildträger fungieren. In den Bildern kämpft das nackte Leben ums Überleben und hegt zugleich Hoffnung auf Schutz.

 

Einstein-Friedenstaube fliegt weiter nach Aarau

Die Taube setzt ihre Reise fort und legt im September 2013 ihren nächsten Zwischenstopp in Aarau (Schweiz) ein. Nach dort ging Albert Einstein, nachdem er als 16jähriger die Aufnahmeprüfung an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich nicht bestand. Er besuchte die dortige Kantonsschule und bereitete sich darauf vor, die Prüfung zu wiederholen. In Aarau wohnte er bei der Familie Winteler, die ihm auch Nachhilfeunterricht gab. Hier verliebte sich seine Schwester in den Sohn der Familie und heiratete ihn auch später. Albert Einstein bestand die Aufnahmeprüfung an der ETH Zürich dann im zweiten Versuch. (Bild rechts: Dr. Martin Jordi; Alte Kantonsschule Aarau, Abt. Physik)

Theaterprojekt „Interkulturelle Kompetenz“

Am 30.04.2013 war das Lern- und Theaterprojekt „Interkulturelle Kompetenz“ des Einwandererbundes e.V. zu Gast an unserer Schule.

Bericht Wassercamp 2013

60 Schüler aus sechs verschiedenen Schulen erlebten am Wochenende Wasser pur. Sie übernachteten drei Tage auf dem Gelände des Wildparks Eekholt, lernten in Kooperation Phänomene über Wasser und gestalteten interessante Wasser-Projekte. Am Sonntag stellten sie ihre selbst gefundenen Ergebnisse auf dem Wassermarkt der Besucheröffentlichkeit vor.

Jürg Rub, Leiter des Einstein-Hauses Einstein-Friedenstaube in Bern eingetroffen

Ihr erster „Flug“ führt die Einstein-Friedenstaube im Februar 2013 in das Einsteinhaus (http://www.einstein-bern.ch) in der Kramgasse 49 in Bern (Schweiz).

Albert Einstein wohnte von 1903 bis 1905 im zweiten Stock des Hauses, als er beim Schweizer Patentamt arbeitete. Im Gedenken an seinen Aufenthalt in Bern von 1902 bis 1909 beherbergt das Einsteinhaus ein Museum zum Leben und Werk Einsteins.
Die Albert Einstein-Friedenstaube, das begleitende (Schul-)Projekt und dessen Intentionen wurden im Rahmen der Wiedereröffnung des Einsteinhauses am 18. Februar der Öffentlichkeit vorgestellt. Anschließend war die Taube für alle Besucher sichtbar im Eingangsbereich des Einstein-Hauses aufgestellt.