L’amitié franco-allemande est l’affaire de tous

Die deutsch-französische Freundschaft geht jeden an 

Emmanuel Macron, 21.01.2018

L’amitié franco-allemande est l’affaire de tous

Die deutsch-französische Freundschaft geht jeden an 

Emmanuel Macron, 21.01.2018

Das Fach Französisch

Was macht ein Französisch(schüler)?

„Allez les bleus“, spätestens nach dem WM-Gewinn vom 15. Juli 2018 kennt diesen Satz jeder. Doch um Fußball geht es im Französischunterricht höchstens mal am Rande….

Ein Französischschüler erhält vielmehr einen sprachlichen und interkulturellen Zugang zu wichtigen Ländern Europas (Frankreich, Belgien, Schweiz) und zu einer Vielzahl von Kulturen auf fast allen Kontinenten (z.B. Québec, viele Staaten in Afrika). Französisch ist eine der wichtigsten Weltsprachen und wird auch auf offiziellen Veranstaltungen und Treffen häufig neben der englischen Sprache verwendet (Wer kennt nicht das berühmte „L’Allemagne: Douze points“ vom ESC oder „La médaille d’or ….“ der olympischen Spiele?).

Die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankeich sind in der Geschichte von vielen Machtkämpfen und Kriegen geprägt. Heute pflegen die beiden Länder ein freundschaftliches Verhältnis, basierend auf dem deutsch-französischen Freundschaftsvertrag von 1963, in welchem es vor allem darum ging, Jugendlichen das Nachbarland und dessen Sprache näher zu bringen. Diese Notwendigkeit ist heute aktueller denn je, denn Deutschland und Frankreich stellen gemeinsam das geographische und auch das politische Zentrum der EU dar. 

Ein Französischschüler wird für diese Bedeutung sensibilisiert und lernt durch die Sprache auch die Kultur unseres wichtigsten Nachbarlandes kennen und hoffentlich lieben. 

Unterrichtsumfang des Faches

Die französische Sprache kann ab der 7. Klasse (bei G9) bzw. ab der 6. Klasse (bei G8) gelernt werden. Das Fach wird in den ersten drei Lernjahren dreistündig, im vierten Lernjahr zweieinhalbstündig unterrichtet. 

In der Oberstufe ist Französisch im Sprachprofil Kernfach und wird dreistündig unterrichtet. In den letzten Jahren haben viele Schüler Französisch als schriftliches Abiturfach gewählt. In den anderen Profilen wird Französisch zweistündig unterrichtet und kann als mündliches Prüfungsfach im Abitur gewählt werden.

Inhalte und Ziele

Den Schwerpunkt des Französischunterrichts bilden die funktionale kommunikative Kompetenz (Sprechen, Lesen, Schreiben, Hören, Sprachmittlung), die interkulturellen und methodischen Kompetenzen. Dieser Kompetenzerwerb wird mithilfe unseres Lehrwerkes Découvertes, Série jaune, Bände 1-4 für die Sekundarstufe 1 angestrebt. Es geht dabei inhaltlich vor allem um Themen, die sich mit der Welt französischsprachiger Jugendlicher beschäftigen.

In der Sekundarstufe II werden die genannten Kompetenzen mithilfe von lehrwerkunabhängigen Materialien (Lektüren, Filme, Chansons etc.) vertieft und erweitert.

Methoden

Der Unterricht wird handlungs- und prozessorientiert gestaltet, so dass die Schüler durch konkrete und lebensnahe Situationen und Aufgabenstellungen zum Kommunizieren in der französischen Sprache motiviert werden. 

Diese Kommunikation beginnt mit kleinen Dialogen zur Begrüßung im ersten Lernjahr und endet mit anspruchsvollen Diskussionen und Rollenspielen zum Abschluss der Oberstufe.

Austausch

Alle zwei Jahre wird ein Austausch mit unserer Partnerschule in St. Brieux in der Bretagne durchgeführt. Dieser Austausch richtet sich in der Regel an Schüler und Schülerinnen der Klassen 9 und 10 und besteht aus einem einwöchigen Besuch der Franzosen in Quickborn und einem einwöchigen Rückbesuch unsererseits in der Bretagne. Dabei sind die Schüler jeweils in den Familien ihrer Austauschschüler untergebracht, gehen dort mit in die Schule und nehmen an gemeinsamen Ausflügen teil.

Unabhängig von unserem Austausch nach St. Brieux bietet das deutsch-französische Jugendwerk (DFJW) diverse Austauschmöglichkeiten an.