Enrichment

Schulische Begabtenförderung besteht aus mehreren Bausteinen. Zentral ist die individuelle Förderung innerhalb des Schulunterrichtes. Neben der individuellen Förderung im Unterricht ist es wichtig, begabten und engagierten Schülerinnen und Schülern mittels außerunterrichtlicher Impulse weitere Entwicklungschancen zu geben. Mit dem Enrichment-Programm bieten wir ein Konzept zusätzlicher Angebote außerhalb der Unterrichtszeit für Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen.

Idee des Enrichment-Programms

Außerhalb der Unterrichtszeit werden andernorts Kurse angeboten, die thematisch und methodisch den üblichen Unterricht, der sich an Fächervorgaben orientiert, erweitern. Die hier zusammen treffenden Schülerinnen und Schüler haben in den Enrichment-Kursen die Möglichkeit, in kleinen Gruppen mit ähnlich Begabten anderer Schulen auf einem anderen Niveau zu lernen, weil sie ähnliche Interessen bzw. Denk- und Arbeitsweisen mitbringen und sich weiter entwickeln wollen. Auch neue Freundschaften, Netzwerke können und sollen entstehen. Ziel ist es, Stärken zu fördern, neue Interessen zu entdecken und zu weiterem Lernen zu begeistern.

Das Elsensee‑Gymnasium ist die Keimzelle des schulübergreifenden Enrichment-Programms Schleswig-Holsteins.

Hier fanden 1999 die ersten Förderangebote für Hochbegabte auch aus anderen Schulen des Umkreises statt. Es wurde gemeinsam mit dem Schulpsychologischen Dienst ins Leben gerufen, unter anderem weil das Drama der Underachiever (getestet als hochbegabt und gleichzeitig Schulversager) in der schulpsychologischen Dienststelle eklatant sichtbar war. Am Elsensee‑Gymnasium fand Pionierarbeit zur Konzeptionierung der Enrichment-Idee statt. Heute ist das Elsensee‑Gymnasium eine Stützpunktschule für den großen Verbund Pinneberg/Neumünster/Segeberg.