Unterrichtsangebot und Abschlüsse

Die Orientierungsstufe am Elsensee‑Gymnasium

 

In der Orientierungsstufe des Gymnasiums, der 5. und 6. Klasse machen die Schülerinnen und Schüler einen neuen Anfang: Die zuletzt "Großen" werden bei uns wieder die "Kleinen" und sie müssen sich in einem weitaus komplexeren Gebilde zurechtfinden, als das in ihren ersten vier Schuljahren der Fall war: Am Elsensee‑Gymnasium unterrichten etwa 26 Lehrer und 28 Lehrerinnen.

 

In der 5. und 6. Klasse haben die Kinder neun bzw. zehn Unterrichtsfächer (Deutsch (D), Englisch (E), Mathematik (M), Biologie (Bio), Erdkunde (Ek), Geschichte (G), Religion (Rel), Kunst (Ku), Musik (Mu), Sport (Sp)) mit insgesamt ca. 28 Wochenstunden, was auch bedeutet, eine ganze Reihe neue Lehrergesichter kennen zu lernen, weil wir ‑ anders als in der Grundschule – vom Prinzip des Fachlehrerunterrichts ausgehen.

 

 

Die Mittelstufe

 

Die Mittelstufe umfasst die Klassen 7 bis 10. Zu Beginn der 7. Klasse werden die Schülerinnen und Schüler der vorhergehenden Klassen grundsätzlich für die Mittelstufenjahrgänge neu zusammengesetzt. Dies liegt vor allem an der dann notwendigen Wahl der zweiten Fremdsprache (Fran­zö­sisch oder Latein). Es sollen von den Sprachen her mög­lichst fremd­sprach­lich ein­heit­liche Klassen gebildet wer­den, u. a. um Austauschfahrten in den folgenden Klassen mög­lich zu machen. Nach diesem Neu­anfang ist die Mittelstufe im allgemeinen durch Kontinuität der Lerngruppe gekennzeichnet. So ist gewähr­lei­stet, dass Lernen in einem stabilen sozialen Rahmen stattfindet.

 

Zwei Klassenfahrten 7. und 9. - 11. Klasse fördern zusätzlich die Klassengemeinschaft.

 

Die Schülerinnen und Schüler können in der Mittelstufe aber auch Neues kennen lernen:

  • Im Rahmen von AGs können Ihre Kinder z. B. das Arbeiten mit professionellen Computerprogrammen lernen oder vervollständigen und dies auch anwenden.
  • Es finden Begegnungen mit Schulen im Ausland statt. Gegenwärtig haben wir regelmäßig Kontakt mit Schulen in Schweden und der Ukraine, in Frankreich und England suchen wir einen (händeringend!) Partner.
  • In der OIII (9. Klasse) können die Schülerinnen und Schüler eine dritte Fremdsprache wählen und damit eine in der heutigen Berufswelt immer wichtiger werdende Qualifikation erwerben. Seit Sommer 2000 stehen Spanisch und, bei Bedarf, Latein oder Französisch zur Wahl, wobei wir zu Beginn der 11. Jahrgangsstufe noch einmal eine Fremdsprache anbieten wollen, u. a. für Realschüler.
  • Seit dem Eintritt der ersten G-8-Klasse in die späte Mittelstufe machen wir ein zusätzliches Angebot im Bereich „Angewandte Naturwissenschaft“, dass auch für Schüler der G-9-Klassen zugänglich ist (MINT).
  • Im Rahmen von diversen Projekten beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler auch mit Themen von Sucht- (in Zusammenarbeit mit der Suchtberatungsstelle) und Gewaltprävention (in Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege und der Polizei).
  • In der 10. Klasse findet ein praxisorientiertes Berufspraktikum statt.
  • Die Schülerinnen und Schüler beteiligen sich in wechselnden Gruppen am Cafeteriadienst der Eltern.



Die gymnasiale Oberstufe

 

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums er­wer­ben mit der Versetzung in die 11. Jahr­gangs­stufe die Berechtigung, die gymnasiale Ober­stufe zu besuchen, und die Mittlere Reife. In der 11. Jahrgangsstufe wird der Unterricht in ei­nem mo­di­fi­zierten Klassen- und Kurssystem, in den Jahr­gangsstufen 12 und 13 wird sich in den nächsten Jahren durch die sog. „Profiloberstufe“ in Schleswig-Holstein vieles ändern, die Schüler werden aber weiterhin individuelle Schwerpunkte nach ihrer Neigung setzen können. Die Rahmen­be­din­gun­­gen für die Wahl der Kurse legt die jeweils gültige Oberstufen­ver­ord­nung fest.

 

Bisher vermitteln Grundkurse eine allgemeine gymnasiale Grund­bildung; sie werden 2 oder 3 Stunden pro Woche unterrichtet und in allen Fächern, die in der Mit­telstufe unterrichtet worden sind, angeboten, zusätzlich in Philosophie, Informatik und Wirt­schaft/Politik. Leistungskurse dienen fachlich und methodisch vertieftem Lernen; sie werden fünfstündig erteilt. An unserer Schule wurden bisher Deutsch, Englisch, Französisch, Geschichte, Erdkunde, Mathematik, Biologie und Physik am häufigsten als Leistungskursfächer gewählt. Je nach Wahl der Schüler gibt es auch Leistungskurse in den Fächern Latein, Chemie, Musik, Kunst und – in Kooperation mit dem Nachbargymnasium – Sport. Fächerübergreifend gestaltete Projektkurse dienen zusätzlich der Anwendung und Sicherung sog. Schlüsselqualifikationen.

 

 

In der 11. Jahrgangsstufe findet ein zweiwöchiges Betriebspraktikum statt, in der 12. Jahrgangsstufe nehmen die Oberstufenschülerinnen und –schüler an einem Bewerbungstraining und einem zweiwöchigen Wirtschaftspraktikum teil. Während des 13. Jahrgangs finden die Projektkursfahrten statt.

 

 

Schulabschlüsse

 

Das Ziel des Gymnasiums ist am Ende der Schulzeit die allgemeine Hochschulreife, das Abitur. Auf dem Weg dorthin werden verschiedene Abschlüsse erreicht, die denen anderer Schul­arten gleichgestellt sind. Die Versetzung in die 10. Klasse entspricht formal dem Hauptschulabschluss, die Versetzung in die 11. Jahr­gangs­stufe für die Schüler des neunjährigen Bildungsgangs dem Realschulabschluss. Für G-8-Schüler dauert das ein Jahr länger. Am Ende des vorletzten Jahres können die Schü­lerinnen und Schüler die Fach­hoch­schul­reife (schulischer Teil) als eigenständigen Schulabschluss erwerben.

Nach oben