Die Schülervertretung (SV) stellt sich vor

Schüler- und Elternschaft haben die Möglichkeit, in vielen Bereichen an der Gestaltung des Schullebens mitzuwirken. Dies kann in der Schule, aber auch auf Kreis- oder Landesebene geschehen. In der Schule vertreten die genannten Gruppen zwar ihre jeweils eigenen Anliegen, aber müssen bei der Lösung von Konflikten und bei unterschiedlichen Interessen in verschiedenen Gremien konstruktiv zusammenarbeiten, um den Auftrag der Schule zu erfüllen.  Schulelternbeirat und Schülervertretung können ihre Vorschläge in der Schulkonferenz und vielen anderen Gremien vorbringen.
 

Die Schülervertretung bildet das Sprachrohr zwischen Schülern, Lehrern und Eltern. Jedes Jahr wird die Schülervertretung neu gewählt. Zur Wahl stellen kann sich jeder, der mindestens in der 8.Klasse ist und sich für seine Mitschüler engagieren möchte. Bei der Wahl stellen sich alle Kandidaten mit Name, Alter, Klasse und ihrem Vorhaben vor. Gewählt wird indem jeder Schüler einen Wahlzettel bekommt, ihn ausfüllt und in die Wahlurne wirft, dies geschieht anonym. Von einer unparteiischen Person werden die Wahlzettel ausgezählt und das Ergebnis bekannt gegeben. So werden ebenfalls der Vertrauenslehrer und der Schulsprecher gewählt. SV, Schulsprecher und Vertrauenslehrer kooperieren miteinander.'

 

Die SV ist an jedem Dienstag in der 2. großen Pause und jeden Freitag in der 1. großen Pause im SV-Raum zu erreichen.

 

 
Mini-SV


Seit Anfang des Schuljahres 2012/2013 betreuen Schülervertreter die Mini-SV. Die Mini-SV ist eine Gruppe von engagierten Unterstufenschülern. Jeder, der daran Interesse hat, kann sich bei der SV melden und wird gerne aufgenommen. Bei der Mini-SV geht es darum, das schon sehr große Interesse der jüngeren Schüler, sich für andere und die Schule einzusetzen, weiter zu fördern und sie langsam an die Aufgaben der Schülervertretung heranzuführen.

 

Nach oben